Geltende Verfassung

Grundgesetz  (Verfassung)
vom 25. April 2011
mit Änderungsindex

Grundgesetz
vom 25. April 2011
(deutsch per Ungarische Regierung)


Home

 

Königreich Ungarn

Gesetze des Heiligen König Stephans I.
von 1000

Goldene Bulle
von 1222
 

Haus Österreich (Habsburg)
(1526-1921;
verschiedene gesetzlose bzw. ungesetzliche Zeiten, weil entgegen der ungarischen "Verfassung" regiert wurde, zuletzt von 1848-1867)

Gesetzesartikel
von 1687
(Erblichkeit der Krone)

Gesetzesartikel I, II und III
vom Jahre 1723
(Pragmatische Sanktion)

Gesetzesartikel I bis XXXI
vom Jahre 1848
("Verfassung 1848")

ungesetzliche Zeit (1849-1867)
als "Kronland" des Kaisertums Österreich

Österreichische Reichsverfassung
vom 5. März 1849
  Kaiserl. Patent (Silvester-Patent)
  vom 31. Dezember 1851

Kaiserl. Manifest (Oktober-Diplom)
vom 20. Oktober 1860
  Allerh. Handschreiben
  vom 20. Oktober 1860
    (Wiederherstellung des ungarischen Staatsrechts)
    (Wiederherstellung der ungarischen und siebenbürgischen Hofkanzlei)
    (Wiederherstellung der politischen und Justizverwaltung Ungarns)
    (Wiederherstellung der ungarischen Komitatsverfassung)
    (Wiederherstellung der ungarischen Amtssprache)

Kaiserl. Patent (Februar-Patent)
vom 26. Februar 1861

Kaiserl. Patent (Sistierung der Verfassung)
vom 20. September 1865

Realunion mit dem Kaisertum Österreich (1867-1918)

Gesetzesartikel I bis XIV
vom Jahre 1867
(Österr.-Ungarischer Ausgleich)

Gesetzesartikel XXX
vom Jahre 1868
(Ungar.-Kroatischer Ausgleich)
 

Revolutionen
(1918-1920)
Räterepublik + Volksrepublik
 

Königreichs ohne König
(1920-1945/46)

Friedensvertrag von Trianon
vom 4. Juni 1920

Gesetzesartikel XXXIII von 1921 (ung.)
(mit diesen Vertrag wurde 70% des Staatsgebiets des bisherigen Königreiches Ungarn an Nachbarstaaten übertragen, so erhielten
- die Tschechoslowakische Republik (Slowakei, Karpato-Ukraine)
- das Königreich Rumänien
- das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen (Kroatien, Wojwodina, Ost-Slowenien) und
- die Republik Österreich (Burgenland)
bisher ungarisches Gebiet)

Gesetzesartikel I
vom 28. Februar 1920
über die Wiederherstellung der Verfassungsmäßigkeit und über die einstweilige Regelung der Ausübung der obersten Staatsgewalt

Gesetzesartikel II
vom 5. März 1920
über die erfolgte Wahl des Herrn Nikolaus Horthy von Nagybánya zum Reichsverweser

Gesetzesartikel X
vom 20. Juni 1920
über die einstweilige Regelung des im Falle der Verantwortlichmachung der Minister zu befolgenden Verfahrens

Gesetzesartikel III
vom 30. März 1921
über den wirksameren Schutz der staatlichen und der gesellschaftlichen Ordnung

Gesetzesartikel XLVII
vom 6. November 1921
über das Erlöschen der Herrscherrechte Sr. Majestät Karl IV und der Erbfolge des Hauses Habsburg

Gesetzesartikel II
vom 22. März 1924
über die Gewährleistung der Kenntnis der Minderheitssprachen in den öffentlichen Ämtern

Gesetzesartikel XXVI
vom 14. August 1925
über die Wahl der Reichstagsabgeordneten.
 

Ungarische Republik

Gesetzesartikel I
vom 1. Februar 1946
über die Staatsform

Frieden von Paris
vom 4. Februar 1947
 

Ungarische Volksrepublik

Gesetzesartikel XX
vom 20. August 1949

Gesetzesartikel I
vom 19. April 1972
über die Änderung des Gesetzes Nr. XX/1949 und den einheitlichen Text der Verfassung der Ungarischen Volksrepublik
 

Republik Ungarn

Verfassung
vom 20. August 1949
in der Fassung vom 23. Oktober  1989
(Neubekanntmachung des Gesetzes Nr. XX/1949 mit dem einheitlichen Text der Verfassung der Republik Ungarn nach den Änderungen bis zum Gesetzesartikel XXXI/1989)

Verfassung
vom 20. August 1949
in der Fassung vom 23. August 1990
(Neubekanntmachung des Gesetzes Nr. XX/1949 mit dem einheitlichen Text der Verfassung der Republik Ungarn nach den Änderungen durch Gesetzesartikel LXIII/1990)

Grundgesetz  (Verfassung)
vom 25. April 2011
mit Änderungsindex
 

Home
© 22.11.2003 - 8.4.2012